Texteinsendungen

Auch abseits unseres Literaturpreises sind uns jederzeit deutschsprachige Texteinsendungen aus dem In- und Ausland willkommen!

Wir bitten Sie, diese ausschließlich per E-Mail an  erostepost@erostepost.at und ausnahmslos alle Texte in einem Dokument als .doc oder .docx einzureichen. Texte, die uns auf dem Postweg erreichen, können nicht beachtet und auch nicht zurückgeschickt werden.

Die Beiträge können bereits veröffentlicht sein, insofern die Rechte beim Autor liegen. Im Zweifelsfall bitte vor dem Einsenden abklären. Eine Kurzbiografie und Publikationsliste ist nicht zwingend beizulegen, interessiert und freut uns natürlich aber trotzdem.

Wir veröffentlichen Prosatexte, Lyrik und Experimentelles, gerne auch Auszüge aus Romanmanuskripten oder Dramen, insofern sie sich an die formellen Vorgaben halten.

Wir veröffentlichen KEINE REZENSIONEN, verfassen diese auch nicht selbst, sind aber gerne bereit Bücher oder Veranstaltungen von Autoren, die bereits bei uns veröffentlicht haben, auf unserer Facebookseite zu bewerben.

Beim Umfang ist Folgendes zu beachten: Lyrik - max. 15 Gedichte, bei Prosa (Erzählungen, Romanauszug etc.) Länge des Einzeltextes max. 10 Normseiten. Die AutorInnen behalten das Copyright. Für eingesandte Manuskripte wird keine Haftung übernommen. Bitte keine Originalmanuskripte einsenden, da keine Rücksendung erfolgt.

Da unser themenfreies, nicht an den Literaturpreis gebundenes Heft einmal jährlich erscheint, bitten wir Sie, zu berücksichtigen, dass es (je nach Einreichzeitpunkt) Wochen oder Monate dauern kann, bis wir einer Veröffentlichung zustimmen können Sollten Sie Ihre Einreichung aus welchem Grund auch immer zurückziehen wollen, bitten wir Sie, uns umgehend darüber zu Informieren.

Bildmaterial

Da unsere Zeitschrift jedoch nicht nur von Text, sondern auch vom Bild lebt, suchen wir zweimal jährlich begabte Künstler aus allen Sparten, die uns dafür Material zur Verfügung stellen. Auch hier sind wir inhaltlich und stilistisch sehr frei, von Fotografie und Malerei, bis hin zur Grafik ist alles möglich, das gefällt. Auch hier bitten wir um das Einreichen von Arbeitsproben in hochauflösender Qualität via Email.

erostepost im Literaturhaus Salzburg
Strubergasse 23
A - 5020 Salzburg

+43/662/43 95 89 (Büro)
+43/664/14 10 721 (Peter Baier-Kreiner)
erostepost auf Facebook